Wahlanalyse zur Wahl des Bundestages und Landtages am 26.09.21

FDP erneut zweistellig und vor der AfD.

Die FDP legte gegenüber 2017 um 0,7 Punkte zu.

Sie kehrte in die Landesparlamente Bayern, Sachsen-Anhalt, Thüringen u. Mecklenburg-Vorpommern zurück.

23 % der Erstwähler wählten FDP.

FDP legte im Osten stärker zu als im Westen. 

In absoluten Zahlen erzielte die FDP 5.316.698 Zweitstimmen, mehr als 2017 ( +246.276). Besonders profitierte die FDP vom Zustrom ehemaliger Wähler der CDU (+490.000)  AfD (+210.000) und Linken (+110.000)

Unser Landtagskandidat Detlef Pohl erzielte 4,8 Prozent der Erststimmen (888 Stimmen) im Wahlkreis 35 Vorpommern-Greifswald . 1/3 mehr als bei der letzten Wahl.